Reservation
Rooms & Apartments
Tsangarada, Agios Ioannis - Papa Nero beach, Mouressi, Pilion (Pelion) 37012, Greece
Cell: +306972484809, Tel: +302426031624
MHTE: 0726K113K02735-0
Mouresi - Zagora
Die Bewohner der Region sind in der Seidenproduktion sowie in der Textilherstellung tätig. Vom malerischen Hafen in Chorefto aus befärderten die Schiffe aus Zagora die berühmten Waren der Region, was zu einer bedeutenden Entwicklung der Handelsschifffahrt führte und Zagora zu einem der wichtigsten Handelszentren, aber auch zu einem geistlichen Zentrum der Region machte. Die Bewohner der Region sind in der Seidenproduktion sowie in der Textilherstellung tätig. Vom malerischen Hafen in Chorefto aus befärderten die Schiffe aus Zagora die berühmten Waren der Region, was zu einer bedeutenden Entwicklung der Handelsschifffahrt führte und Zagora zu einem der wichtigsten Handelszentren, aber auch zu einem geistlichen Zentrum der Region machte.

Die erste Schule von Zagora war im Kloster Sotiras in Betrieb, danach folgte jene im Kloster Agios Ioannis Prodromos. Später wurde mit der Unterstützung des Patriarchen von Zagora, Kallinikos III., diese heute als "Ellinomousseio" (griechisches Museum) von Zagora bekannte Schule zu einer Häheren Schule aufgewertet.
Hier studierten bedeutende Persänlichkeiten der Nation, darunter der Anführer des Griechischen Aufstandes des Jahres 1821, Rigas Velestinlis.

Heute verfügt die Bibliothek der Schule über mehr als 18.000 Buchtitel, darunter auch seltene Manuskripte.


Einen Besuch wert sind das Griechische Museum von Zagora, die Kirchen Agia Paraskevi und Agia Kyriaki. In der dreischiffigen Basilika Agios Georgios kännen Sie die vergoldete holzgeschnitzte Ikonenwand und die kunstvolle Kanzel, wahre Meisterwerke der Kunst, bewundern.

Versäumen Sie es nicht, von der Landwirtschaftlichen Genossenschaft der Frauen von Zagora eingelegte Früchte und verschiedene, mit Liebe und nach traditionellen Rezepten zubereitete Kästlichkeiten zu kaufen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden.






Das benachbarte Pouri liegt auf einer Hähe von 450 Metern. Hier erhebt sich der hächste Gipfel des Pilion, der Pourianos Stavros mit einer Hähe von 1615 Metern.
Besuchen Sie den Dorfplatz und genießen Sie die einzigartige Aussicht auf die Ägäis. Etwa auf halbem Wege von Zagora nach Pouri befindet sich die malerische Kapelle Panagia Rassova (13. Jh.). Schwimmen Sie an den Stränden von Elitsa, Ovrios, in dem malerischen Hafen von Chorefto mit seinem berühmten Sand- und feinen Kieselstrand.
Besuchen Sie Makryrachi und kaufen Sie in ganz Griechenland bekannten Blumen von Pilion, wie Gardenien, Kamelien und Hortensien. Folgen Sie der Straße zum Meer, die Sie zum wunderbaren Strand von Agii Saranta bringt.



Hotels, Mietzimmer, restaurierte Herrenhäuser, Restaurants, Tavernen, Imbiss-Stuben usw. werden auch die anspruchsvollsten Gäste zufrieden stellen.




Tsangarada, Mylopotamos, Fakistra

Tsangarada, das "grüne Meer" und Sitz der Gemeinde Mouressi, ein Dorf mit einer beachtenswerten Geschichte, erreicht man nach Xourichti. Die an der Ägäis gelegene Gemeinde erstreckt sich mit ihren vier nach Heiligen benannten Siedlungen (Agii Taxiarches, Agia Paraskevi, Agios Stefanos und Agia Kyriaki) inmitten der üppigen Vegetation eines Ortes, der mit seinen unzählbaren landschaftlichen Schönheiten besticht, und bildet eines der größten und am besten organisierten Sommerurlaubszentren am Pilion mit zahlreichen, in den Ort verliebten Besuchern. Es verfügt über gute Hotels, traditionelle Herbergen, gepflegte Restaurants, eine Vielzahl anderer Unterhaltungszentren und Geschäfte und bietet Tourismusleistungen auf hohem Niveau an. 














Hier sollte der Besucher auf jeden Fall die malerischen, überschatteten Dorfplätze mit den beachtenswerten gleichnamigen monumentalen Kirchen Agia Kyriaki, Agii Taxiarches und Agia Paraskevi besuchen. Letzterer wird von der tausendjährigen Platane, dem Wahrzeichen der Region, dominiert.

Folgt man den schmalen Pflastergassen, trifft man auf Herrenhäuser, alte traditionelle Bauwerke und kunstvoll gearbeitete Steinbrunnen.
An den einmalig reizvollen Stränden von Mylopotamos - der sich einer internationalen Berühmtheit erfreut - und von Fakistra kann der Besucher das kristallklare Wasser und die einzigartige Landschaft genießen, Impressionen, die er so schnell nicht vergessen wird!


Ai Giannis, Agios Dimitrios

Ein malerisches Dorf, das sich auf einem tiefgrünen Bergrücken erstreckt und in Richtung Meer blickt. Seinen Namen erhielt es von dem alten Kloster, das in der jüngeren Vergangenheit der heutigen, gleichnamigen prächtigen Bischofskirche am gleichen Ort wich. Über eine tiefgrüne Landschaft verstreut sind die Kapellen mit beachtenswerten Wandmalereien und Ikonenwänden Ai-Giannakis, Agios Georgios, Panagia und Sotiras mit dem gleichnamigen Platz. Heute ist das Dorf ein Sommerurlaubszentrum mit einer beachtenswerten touristischen Infrastruktur, die kontinuierlich ausgebaut wird. Den gut erhaltenen mit Steinen gepflasterten Pfaden folgend kommt der Besucher bis zum Strand von Ai-Giannis.






AGIOS IOANNIS, ein wahrer...Wegbereiter des Tourismus am Pilion, einst ein kleines Fischerdorf, ist zu einem berühmten Urlaubsort geworden, einem Ort, dessen landschaftliche Schönheit in der beeindruckenden Verbindung von Berg und Meer ihren Höhepunkt findet, und der insbesondere während der Sommermonate von Leben sprüht. Gleichzeitig handelt es sich um einen Urlaubsort mit touristischer Infrastruktur auf hohem Niveau, mit einer beispielhaften Organisation des Hotel- und Gastgewerbes und der Souvenirläden, welche die ganze Uferpromenade einnehmen, an den Sand- oder Kieselstränden, die sich vor der gesamten Ortschaft erstrecken.













Kissos 

Das am höchsten gelegene Dorf des östlichen Pilion, ein malerisches, in einer reizvollen, von Stille und wilder Vegetation geprägten Landschaft versunkenes Dorf, verstreckt vor den Blicken der Unkundigen.

Von der alten wirtschaftlichen Blüte des Dorfes zeugt die dreieinige und dreischiffige Basilika Agia Marina, ein beachtenswertes Bauwerk, an dem genauso reizvollen Dorfplatz, die als eines der schönsten und repräsentativsten Kirchenmonumente des Pilion gilt.

Diese berühmte und komplett restaurierte Kirche wurde in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts mit der schönsten holzgeschnitzten Ikonenwand des Pilion geschmückt. Außerdem wurde sie mit Heiligenbildern, ethnographischen Gemälden sowie Landschaftsmalereien verziert.










Die Kirche Agia Marina beherbergt in einer ihrer Seitenkapellen das Kirchenmuseum des Ortes, wo insbesondere die alten Ikonen und die alten kirchlichen Dokumente zu sehen sind.

Weitere interessante kirchliche Monumente sind die Kapelle Agios Efstathios etwas oberhalb des Dorfes sowie die volkstümlich gestaltete Ikonenwand der alten Kirche Agios Konstantinos in der Ortschaft Mavroutsa.

Der Besucher von Kissos wird nicht nur von den Schönheiten des Ortes, sondern auch von den erstklassigen Dienstleistungen der Fremdenverkehrsbetriebe des Dorfes beeindruckt sein.








Mouressi, Damouchari, Papa Nero

Mouressi, ein dünn besiedeltes und inmitten einer üppigen Vegetation versinkendes reizvolles und besonders arbeitsames Dorf mit einem wunderbaren Blick sowohl auf die Ägäis als auch auf die benachbarten Dörfer (Kissos, Agios Dimitrios und Ai-Giannis) hat dem Besucher viel zu bieten, darunter insbesondere den wunderbaren und von drei riesigen Platanen überschatteten Dorfplatz mit der der Dreifaltigkeit gewidmeten Bischofskirche (Agia Trias).

Ein "Muss" für den Besucher ist außerdem der Ort Damouchari. Der besonders malerische Strand mit seiner wilden Schönheit wird von einer ins Meer hineinreichenden "Kap-Zunge" geradezu in zwei Teile geschnitten. Hier befinden sich Palia Damouchari mit seinem reizvollen Kieselstrand, und Kainourgia Damouchari mit seinem natürlichen Hafen - dem einzigen am östlichen Pilion - der historischen Anlegestelle der Region, die einst über eine beachtenswerte Handelsschifffahrt verfügte.

Sehenswerte Monumente der Region sind das verfallene mittelalterliche Kastell auf dem Kap und das alte, beachtenswerte Kloster Agios Nikolaos. Eine der bedeutenden Strände, die auf jeden Fall einen Besuch lohnen, ist jener von "Papa - Nero", der von vielen als einer der schönsten von Griechenland und nicht nur betrachtet wird.

In den Unterkünften findet der Besucher herzliche Gastfreundschaft, in Restaurants und den Tavernen pikante Spezialitäten und in den Blumenläden wunderschöne Blumen aus der Region.







Anilio, Plaka

Kommt man von der durch Chania führenden Bergstraße liegt dieses Dorf am Rande der Gemeinde Mouressi. Das hinter dem Bergrücken versteckte Anilio ("ohne Sonne") erhielt seinen Namen wahrscheinlich von der Tatsache, dass "hier im Winter so gut wie nie die Sonne hingelangt".
Hier sollte der Besucher auf jeden Fall den kleinen malerischen Dorfplatz besuchen, an dem sich die Kirche Agios Athanassios befindet, ein bedeutendes Kirchenmonument mit einer der schönsten barocken holzgeschnitzten Ikonenwände des Pilion. In dieser Region erblühten außerdem einige bekannte Klöster, wie Panagia ton Eissodion, Agios Charalambos, Ypsosi tou Timiou Stavrou und Agia Trias.

Der örtlichen Überlieferung nach soll sich im unteren Bereich des Dorfes die antike Stadt Achilleion befunden haben, die von dem homerischen Achill gegründet worden sein soll, und soll hier der Kentaure Cheiron in der Höhle am Sandstrand von Banika seine "Wohnung" gehabt haben.
Ein reizvoller Sandstrand mit kristallklarem Wasser und einer reichhaltigen Vegetation, die sich bis zum Rande des Sandes erstreckt, befindet sich in Plaka. Abgesehen von den touristischen Dienstleistungen ist hier auch die Tätigkeit der Frauen der landwirtschaftlichen Genossenschaft von Bedeutung, die den Ort mittels der traditionellen Spezialitäten, Süßigkeiten und Getränken präsentiert.

Xourichti, Limnionas

Das Dorf liegt auf einer grünen Anhöhe, von der aus die Koutra-Schlucht, die tiefste Schlucht des Pilion, beginnt. Die wilde Landschaft flößt dem Besucher Ehrfurcht ein. Die serpentinenreiche Straße schlängelt sich wie eine steinerne Schlange bis nach Xourichti hinauf, dem anderen Einfahrts-Ort der Gemeinde Mouressi.
Limnionas - der Strand von Xourichti - ist ein reizvoller naturbelassener und stiller Strand, an dem bis jetzt noch keine menschlichen Eingriffe stattfanden und kein Strandbad in Betrieb ist. Hier kann der Besucher die reizvolle Landschaft, die Stille der Natur und das Meer in all ihrer Pracht genießen.
Der kunstbegeisterte Besucher sollte auf jeden Fall die malerische Mariä Himmelfahrtskirche (Koimissi tis Theotokou) besuchen, ein wahrscheinlich im 17. Jahrhundert errichtetes Bauwerk, das freilich später mit interessanten nachbyzantinischen Heiligenbildern und einer beachtenswerten holzgeschnitzten Ikonenwand renoviert wurde.
Der Naturliebhaber und Wanderer sollte über die alte Brücke gehen, die Xourichti mit Tsangarada verbindet.

Source : https://www.magnesia-tourism.gr



After spending time in Greece this summer, I`ve constantly been slammed by questions from travelers with one eye on their vacations and another on Greece`s financial crisis.
Is it safe to travel to Greece right now?

 


 
 
site created and hosted by